Gebärdensprache  Leichte Sprache

Überblick über das Förderverfahren

Beginn des Förderverfahrens

Das Förder­verfahren beginnt mit einer Be­ratung durch den Museums­verband Rhein­land-Pfalz. Wenn Sie einen Förder­antrag stellen möchten, bitten wir Sie deshalb, sich früh­zeitig mit uns in Verbindung zu setzen, am besten mehrere Monate vor der Antragsfrist. Für einen Förderantrag müssen Sie umfangreiche Informationen über Ihr geplantes Projekt sowie über Ihr Museum zusammenstellen – wir beraten Sie gerne dazu.

Fristen für die Antragstellung

Förder­anträge für Projekte des folgenden Haus­halts­jahres können bis 1. November eines Kalender­jahres eingereicht werden.

Bis zum 1. Mai eines Jahres können zusätzlich Förder­anträge für Projekte im laufenden Haushalts­jahr gestellt werden. Der Museums­verband Rhein­land-Pfalz behält sich jedoch vor, den Termin zum 1. Mai auszusetzen, wenn die zur Verfügung stehenden Förder­mittel für das entsprechende Haushalts­jahr mit dem vorangegangenen Antrags­termin im November bereits ausgeschöpft sein sollten.

!Wichtig für die Mai-Frist 2020!

Die Bewerbungfrist für Mittel im laufenden Haushaltsjahr wird aufgrund des Coronavirus einmalig bis zum 01. Juni 2020 verlängert, allerdings ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, ob dafür Mittel zur Verfügung stehen werden. Die Situation ist dynamisch. Wenn eine Antragstellung für Sie in Frage kommt, melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle des Museumsverbands Rheinland-Pfalz.

Ihr Förderantrag

Sie haben sich mit uns in Verbindung gesetzt und möchten nun einen Förder­antrag stellen? Folgende Angaben und Unterlagen benötigen wir von Ihnen, damit wir Ihren Antrag bearbeiten können:

Angaben zum Projekt

  • Ausgefüllter Förderantrag. Das aktuelle Antragsformular erhalten Sie auf Anfrage bei uns.
  • Eine Beschreibung des Vorhabens, der mit dem Vorhaben verfolgten Ziele und daran geknüpfte Erwartungen
  • Der mögliche Mehrwert des Vorhabens für Dritte (verbesserte Besucher­orientierung, verbesserte Barriere­freiheit, Erweiterung der Vermittlungs­angebote oder der touristischen Angebots­palette, Förderung der regionalen Identität, neue Kooperationen und Partner, etc.)
  • Beginn und Ende der Maßnahme (ggf. ein Gesamt­zeitplan für Projekte über mehrere Jahre)
  • Eine Auflistung aller förderfähigen Ausgaben, die das Projekt unmittelbar betreffen, wie Sach­kosten, zusätzliche Personal­kosten, Marketing und Werbung, etc. (unabhängig davon, ob diese als zuwendungsfähig anerkannt werden können oder nicht)
  • Eine Aufstellung über alle Einnahmen und Erlöse, die das Projekt unmittelbar betreffen, sowie der erwarteten oder beantragten Eigen- und Dritt­mittel (unabhängig davon, ob diese bereits bewilligt wurden oder nicht)
  • Einen Finanzierungs­plan, aus dem sich ein klar bezifferter Förder­betrag ergibt, der höchstens 50% der Gesamt­aufwendungen betragen kann
  • Bei neuen Museums­vorhaben: Zusätzliche Angaben über Vermögens­lage und Ausgabe­verpflichtungen des Trägers, insbesondere dann, wenn mit weiteren Anträgen auf Gewährung von projekt­bedingten Zuwendungen in den Folge­jahren gerechnet werden muss

Einzureichende Unterlagen

  • Der Förder­antrag in drei­facher Ausfertigung (Original und zwei Kopien) unter Ver­wen­dung der bei der Geschäfts­stelle erhältlichen Formulare
  • Eine Erklärung zur Vorsteuer­abzugs­berechtigung
  • Eine Erklärung, dass mit der Maßnahme noch nicht begonnen wurde bzw. der Antrag auf Genehmigung zum vor­zeitigen Maß­nahmen­­beginn
  • Datum und Unterschrift des Trägers (ggf. ist eine Vertretungs­befugnis beizufügen)
  • Mindestens drei Kosten­voranschläge verschiedener Anbieter bei Ausgaben und Anschaffungen über 1.000 EUR
  • Ausschreibungen bei Einzel­maßnahmen über 15.000 EUR (entsprechend Ausschreibungs­pflicht gem. VOL / VOB)
  • Die Anlage zum Antrag auf Projekt­förderung nicht­staatlicher Museen ist Bestandteil des Antrags und muss diesem ausgefüllt bei­liegen

Förderbescheid

Förderbescheide werden erst nach der Verabschiedung des Landes­haushalts erteilt und ergehen daher für den Stichtag 1. November in der Regel erst im Früh­jahr des folgenden Jahres. Für den Stichtag 1. Mai ergehen die Bescheide voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte des laufenden Antragsjahres.

Kontakt

Museumsverband Rheinland-Pfalz e.V.
Von-Weber-Straße 54
67061 Ludwigshafen

Telefon: 0621-529 25 23
info(at)museumsverband-rlp.de​​​​​​​