Gebärdensprache  Leichte Sprache

Terror als Gefahr für Kulturgut: Bombendrohung gegen Wilhelm-Hack-Museum

Beim Thema Kulturgutschutz denken die meisten an Bedrohungen durch Naturkatastrophen, Schädlinge und Schimmel, vielleicht auch an Diebstahl oder Vandalismus in der Ausstellung. Mit einer Gefährdung des Kulturguts durch Gewalttaten und Terror haben sich vermutlich die wenigsten Museen im Land bislang auseinandergesetzt. Die Bombendrohung, die jüngst gegen das Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen ausgesprochen wurde, zeigt, dass hiermit zu rechnen ist. Auch in Frankreich mussten knapp eine Woche zuvor Museen aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. Wie ist mit einer solchen Bedrohungslage umzugehen?


Bombendrohung gegen Wilhelm-Hack-Museum

Am Morgen des 23. Oktober 2023 ging bei der Stadt Ludwigshafen per E-Mail eine Bombendrohung gegen das Wilhelm-Hack-Museum ein. Zur Gewährleistung der Sicherheit der Mitarbeitenden sowie weiterer sich im Gebäude befindlicher Personen wurde das Museum geräumt. Da das Kunstmuseum montags geschlossen hat, waren keine Museumsgäste von der Räumung betroffen. Einsatzkräfte des Landeskriminalamts (LKA) und der Polizei durchsuchten anschließend das gesamte Gebäude und das dazugehörige Gelände mithilfe von Sprengstoffspürhunden. Jedes Ausstellungsstück wurde einzeln geprüft. Am frühen Abend kam die Entwarnung – es wurde keine Bombe gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bundesweit hatte es an diesem Tag mehreren Bombendrohungen gegen verschiedene öffentliche Institutionen gegeben. In Rheinland-Pfalz war neben dem Ludwigshafener Kunstmuseum auch das ZDF-Sendezentrum in Mainz betroffen.


Links & weiterführende Informationen


SiLK: Sicherheitsleitfaden Kulturgut zum Download


SiLK : Bedrohung durch Gewalttaten und Terror


Rheinland-Pfalz: LKA und Polizei finden keinen Sprengstoff im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen | tagesschau.de


 

Fassade des Wilhelm-Hack-Museums mit Miró-Wand
©  Stadtverwaltung Ludwigshafen (Foto: Joachim Werkmeister)

Bombendrohung im Wilhelm-Hack-Museum: Jedes Kunstwerk einzeln abgeschnüffelt

SiLK, der SicherheitsLeitfaden Kulturgut der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen KNK, behandelt insgesamt 14 Themen, die für Museen, Bibliotheken und Archive relevant sind. Das abgebildete Icon steht für Gewalttaten und Terror. Es zeigt ein Visier,

Der SicherheitsLeitfaden Kulturgut der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen KNK (SiLK) behandelt insgesamt 14 sicherheitsrelevante Themen für Museen, Bibliotheken und Archive. Das abgebildete Icon steht für Gewalttaten und Terror.