11.03.2019

Pfalzmuseum steigert die Barrierefreiheit

Sonderausstellung „Alles Scheiße“ mit Tablets erschließbar

Das Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim präsentiert in seiner Dauerausstellung die Naturkunde der Pfalz. Darüber hinaus erlauben regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen einen Blick über den Tellerrand. Die aktuelle Sonderausstellung “Alles Scheiße”, die noch bis zum 23. Juni gezeigt wird, befasst sich aus wissenschaftlicher Sicht mit vielen ökologischen, ökonomischen und medizinischen Aspekten tierischer und menschlicher Hinterlassenschaften.

Ab sofort kann die Sonderausstellung mit Hilfe von fünf Tablets erschlossen werden, die kostenlos am Infostand ausgeliehen werden können. Mit ihnen können die Ausstellungstexte vergrößert und kontrastreich dargestellt werden, sodass auch schlecht sehende Menschen in der Lage sind, die Texte ohne Anstrengungen zu erschließen. Auf den Tablets sind zudem Detailaufnahmen der kleineren Exponate der Ausstellung zu sehen, um den Zugang zu erleichtern. Des Weiteren werden die Sonderausstellungstexte für ausländische Museumsgäste ab sofort auch auf Englisch präsentiert.

Zusätzlich können Museumsgäste, die über ein Smartphone mit NFC-Funktion (Near Field Communication) verfügen, die Inhalte der Sonderausstellung ebenfalls auf Deutsch und Englisch direkt in der Ausstellung abrufen. Der Zweckverband Pfalzmuseum für Naturkunde hatte sich zur Einführung des digitalen Systems entschlossen, um einen weiteren Schritt zur Steigerung der Barrierefreiheit des Museums zu gehen.

Gefördert wurde die Einrichtung des Systems durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz mit Unterstützung des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz sowie durch die Stiftung des Landkreises Bad Dürkheim für Kultur, Soziales, Umwelt, Bildung, Unterricht und Erziehung.

 

Das Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim präsentiert auf rund 1.700 m² Ausstellungsfläche Aspekte und Zusammenhänge der Natur in der Pfalz. Die geowissen-schaftlichen Inhalte werden in der Zweigstelle präsentiert, dem Urweltmuseum GEOSKOP auf der Burg Lichtenberg bei Kusel. Sonderausstellungen zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen finden in beiden Häusern regelmäßig statt.

Für Rückfragen: Dr. Frank Wieland, Pfalzmuseum für Naturkunde, Hermann-Schäfer-Str. 17, 67098 Bad Dürkheim. Telefon: 06322-9413-22, Fax: 06322-941311, E-Mail: f.wieland@pfalzmuseum.bv-pfalz.de.