27.08.2018

3D-Drucke im Museum

3D-Drucker sind in aller Munde - auch im Museum. Ob als Rekonstruktion oder exakte Kopie eines Objekts, als Halterung oder Hands-on-Objekt für die Vermittlung. Denn Museen sind am Puls der Zeit!

 

Auch Ihr Museum hat ein Exponat, Hands-on-Objekt für Vermittlungsarbeit oder vielleicht auch passgenaue Halterungen oder Ergänzungen, die 3D-gedruckt sind? Der Museumsverband Rheinland-Pfalz möchte diese Beispiele für die Nutzung einer neuen Technik sammeln und als Online-Publikation und gegebenenfalls Print-Publikation zugänglich machen.

 

Um Ihr 3D-Projekt vorzustellen, benötigen wir folgende Angaben:

  1. 3D-gedruckte(s) Objekt(e)
  2. Name des Museums
  3. Ort des Museums
  4. Hersteller und Gerätetyp des 3D-Druckers
  5. Druckmaterial
  6. Größe und Maße des gedruckten Objekts
  7. Kurze Beschreibung: Anlass der Erstellung, Verwendungszweck max. 500 Zeichen inkl. Leerzeichen
  8. Kooperationen (z. B. Firmen, Hochschulen etc.)
  9. Gesamtkosten
  10. Kontaktdaten eines Ansprechpartners bei Fragen zum Projekt
  11. Mindestens 1 Bild, maximal 3 Bilder:
  • Notwendig: Fertiges 3D-Objekt, jeweils pro Bild Angaben zum Urheberrecht, d. h.
  • Fotograf und ggf. Institution
  • Optional: Während des Drucks, montiert in der Ausstellung, in Benutzung etc.
  • Wenn auf den Bildern Personen erkennbar dargestellt sind, müssen diese mit der Veröffentlichung einverstanden sein.
  • Bildformat: 3:2, vorzugsweise im Querformat; min. 2000 Pixel an der langen Seite; 72 dpi/p

 

Wenn Sie uns Material senden, sind Sie damit einverstanden, dass wir dieses:

... als Online-Publikation auf unserer Homepage und gegebenenfalls als Print-Publikation veröffentlichen.

... bei der Bebilderung unserer Homepage im Zusammenhang mit der Zukunftstechnologie 3D-Druck und dem Projekt „3D-Drucke im Museum“ verwenden dürfen.

... in unserem Newsletter im Zusammenhang mit Meldungen zum Thema 3D-Druck und zur Online-Publikation „3D-Drucke im Museum“ verwenden (mit Nennung des Urhebers).

... Bilder bearbeiten dürfen, z. B. zuschneiden, verkleinern, schärfen.

 

Inspirieren Sie andere mit Ihrem Projekt – für das Museum der Zukunft.

Herzlichen Dank!

 

Bitte senden Sie uns die Informationen zu Ihrem 3D-Projekt bis einschließlich 30.09.2018 zu.

 

Ansprechpartnerinnen bei weiteren Fragen: Museumsverband Rheinland-Pfalz

Miriam Anders M.A. (Referentin für nichtstaatliche Museen) und Hannah Hilß (Assistenz der Geschäftsführung)

Von-Weber-Straße 54

67061 Ludwigshafen

Tel.: 0621-529-25-23

anders@remove-this.museumsverband-rlp.de / h.hilss@remove-this.museumsverband-rlp.de

 

>> Laden Sie sich diesen Aufruf herunter! (PDF)